Meine Ausbildung zur Tierheilpraktikerin habe ich 2017 begonnen. Grundgedanke hierfür war meine eigenen Tiere besser zu verstehen, Symptome frühzeitig zu erkennen und ihnen selbst auch helfen zu können.

Mit den ersten Erfolgen meiner eigenen Behandlungen wurde mir schnell klar, dass ich mein Wissen unbedingt auch für andere Tiere zugänglich machen möchte. Dabei muss ich jedoch gestehen, dass ich vorwiegend Tierarten behandele, die auch selbst bei und mit mir leben. Denn ich bin der Meinung, dass ich nur eine Tierart, die ich selbst täglich sehe, ganzheitlich behandeln kann, da ich genau weiß, was das „natürliche“ Verhalten ist und was von der Norm abweicht.

Aus diesem Grund gibt es nun diese Webseite mit der ich Ihnen mich selbst und meine naturheilkundlichen Therapieangebote näher bringen möchte.

Meine Prüfung zur Tierärztlich geprüften Tierheilpraktikerin für Groß- und Kleintiere habe ich im September 2019 erfolgreich bestanden.

Um mich persönlich weiterzubilden, nehme ich regelmäßig an Seminaren teil:

  • Februar 2020: Natürliche Parasitenabwehr
  • Mai 2020: Myofasziale Schmerzen bei Hund und Pferd
  • Dezember 2020: Das Huhn in der Naturheilpraxis
  • Januar 2021: Hühner, Tauben und Wassergeflügel in der Kleintierpraxis
  • Februar 2021: Die Lehre der Chakren/Meridiane und Akupressur bei Tieren
  • Februar 2021: Wurmkuren, Antibiotika und Kortison
  • Februar 2021: Endoparasiten
  • März 2021: Tiersignale bei Hühnern
  • März 2021: Naturheilkunde und Homöopathie in der Hühnerhaltung
  • März 2021: Der Hamster in der Naturheilpraxis